Abschaffung der reduzierten MwSt. für Hotels?


Wie den Medien zu entnehmen ist, fordert der CDU Politiker Friedrich Merz die Abschaffung der reduzierten Mehrwertsteuer für Hotels. Die reduzierte MwSt. sorgt unserer Meinung nach, jedoch für Wettbewerbsgleichheit mit anderen EU Staaten. Denn in 24 weiteren Ländern der EU gilt ebenfalls eine Entlastung für Hoteliers, die dadurch faire Löhne zahlen können und in die eigenen Betriebe investieren können.



Lt. dem DEHOGA Präsidenten Guido Zöllick hat die Branche Wort gehalten und geliefert, eingestellt und ausgebildet. Ferner erläuterte Zöllick, dass das Steueraufkommen der Hotellerie in 2016 sogar trotz der Reduzierung höher war als vor der Mehrwertsteuersenkung 2009.



Auch können wir uns der Forderung der DEHOGA anschließen, die Senkung der Mehrwertsteuer auf die Gastronomie auszuweiten. Denn es geht hierbei darum, das Essen, unabhängig von der Art der Zubereitung und des Verzehrorts, steuerlich gleich zu behandeln. Angebote zum Mitnehmen in Supermärkten und Tankstellen unterliegen vielfach dem reduzierten Mehrwertsteuersatz. „Für Deutschlands Gastronomen bedeutet der volle Steuersatz einen knallharten Wettbewerbsnachteil, insbesondere gegenüber dem Lebensmitteleinzelhandel und den Lieferdiensten“, sagte Zöllick.

Source: www.tageskarte.io


zurück zum News-Archive

EK News

Im Juni 2011 hatte sich die im Jahr 2005 in Bremen gegründete EK Group als damals alleiniges Netzwerk für Freizeitparks und Campingplätze um die Sparte „EK Gast...

Der Fachkräftemangel im Gastgewerbe und die Rekrutierung von Auszubildenden für unsere Branche sind ein großes Thema im Oldenburger Land. Die IHK Oldenburg h...

EK Partner


Über 700 Hotels, Restaurants, Campingplätze und Freizeitbetriebe vertrauen und nutzen die Mengenrabatte unserer 78 zuverlässigen Lieferanten. Diese schließen sich uns, als etablierte und zuverlässige Einkaufsgemeinschaft, nicht ohne Grund an.